Sozial aktiv: Hier berichten 30 engagierte junge Freiwillige des DRK in Kürze über ihre Erfolge bei sozialen Kampagnen. Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht!
 

Im Spätsommer 2015 fiel der Startschuss für ein großartiges Pilotprojekt: Das /FSJdigital, das komplett neue Möglichkeiten des Freiwilligendienstes in sozialen Einrichtungen austestet.

Die Grundidee: Jugendliche nutzen das ihnen eigene digitale Wissen, um anderen Menschen weiterzuhelfen. Während sich ältere Menschen, die nicht mit den modernen Medien aufgewachsen sind, teilweise mit deren Nutzung schwertun, sind Jugendliche heute fest damit verwoben. Ganz selbstverständlich und spielerisch nutzen Sie Computer, Tablets, das Internet oder suchen mal schnell auf dem Smartphone nach der Lösung für jedes beliebige Problem. Das macht sie in vielen Bereichen sehr selbstständig und flexibel. Auch für die Kommunikation werden ganz neue Wege eröffnet.

Diese Möglichkeiten sollten nun auch jenen bereitgestellt werden, die bisher keinen eigenen Zugang dazu gefunden haben. Die Ideen reichten hier von der Befähigung von Mitarbeitern in sozialen Einrichtung bis zur Schulung des Klientels selbst. Auch die Möglichkeiten, online eine große Menge an Menschen anzusprechen, sollten genutzt werden, um zum Beispiel mit Digitalen Kampagnen zu sozialer Aktivität aufzurufen oder sogar Mittel einzuwerben. Das zunächst auf zwei Jahre angelegte Projekt wurd vom BMFSFJ gefördert und von der Deutschen Telekom, der NrEins.de AG und dem DRK Hausnotruf und Assistenzdienste in Sachsen und Sachsen-Anhalt unterstützt.

In den ersten drei Jahrgängen (2015/16 - 2017/18) haben rund 80 Freiwillige das FSJdigital absolviert. Im ersten Jahrgang lag der Schwerpunkt auf dem Thema Digitale Kampagnen, im zweiten Jahrgang auf der Organisation eines Jugendbarcamps. Im dritten Jahr sollten insbesondere junge Menschen mit Beeinträchtigungen auf ein FSJdigital angesprochen und zur Teilnahme motiviert werden. Im laufenden vierten Jahrgang (seit September 2018) sollen diese ins Modellprojekt freiwillig + digital integriert werden. Zudem soll das FSJdigital auf den BFD und damit auch ältere Zielgruppen (über 27 Jahre) ausgedehnt werden, somit wurde aus dem Pilotprojekt /FSJdigital nun das Modellprojekt freiwillig + digital.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

Bundesweite Fortbildungsreihe freiwillig + digital: Anmeldung jetzt möglich
Aufgrund der erfolgreichen Erprobung von FSJdigital und der bundesweiten Nachfrage bieten der DRK-Landesverband Sachsen-Anhalt und das DRK-Generalsekretariat erneut eine Fortbildungsreihe an. Die DRK-Fortbildungsreihe freiwillig+digital ist ein bundesweites Angebot für alle Träger und Einsatzstellen von Freiwilligendiensten. Ziel ist es, Erfahrungen aus digitalen Projekten (des Modellprojekts FSJdigital) zu vermitteln, damit sie in allen Freiwilligendiensten (FSJ, FÖJ, BFD, IJFD) angeboten werden. Die Seminare für Einsteiger*innen und digitale Expert*innen werden 2019 in Halle, Köln und Stuttgart angeboten. Zielgruppen sind Leitungskräfte, pädagogische Mitarbeiter*innen und Anleiter*innen, jedoch keine Freiwilligen.

Weitere Informationen und Anmeldung zur Fortbildungsreihe FSJdigital: www.freiwillig-digital.de