Alte Aufgaben und neue Projekte

Teilen:

Freitag, 24. Januar 2020, von Freiwillige(r): Marcel STUHLMACHER

Die erste Woche nach dem 3. Begleitseminar ist vorüber und ich fühle mich so motiviert wie immer nach einem Seminar. In dieser Woche absolvierte ich zunächst die gleichen Aufgaben wie sonst auch in meiner Arbeitstelle, dem Mehrgenerationenhaus Pusteblume in Halle. Dazu gehört das erstellen von Flyern für verschiedene Veranstaltungen, das Leiten des PC-Kurses sowie die Fertigstellung der Zeitschrift meiner Arbeitsstelle.

Neu dazu kam die Idee eines Wochenprojektes, welches in den Pfingstferien stattfinden wird. Dieses Projekt haben die Praktikantin, die mit mir das Büro teilt, meine Mentorin, die Studentin und ich ausgearbeitet, um dieses gemeinsam durchführen zu können. Es handelt sich um ein Projekt, Heimkindern eine schöne Ferienwoche zu bieten und sich mehr mit sich selbst auseinander zu setzen und sich besser kennen zu lernen. Das Thema des Projektes bezieht sich nämlich auf das Kind selber und soll durch ein Improtheater das eigene Selbstwertgefühl mehr stärken. Die Teamfähigkeit soll ebenfalls gestärkt werden - mit lustigen Spielen und Gruppenarbeiten. Anregungen dazu habe ich aus unseren Seminarwochen genommen. So wird z.B. "Kotzendes Känguru" eines der Spiele sein, die wir mit den Kindern zwischendurch spielen werden.

Alles in allem war es eine sehr schöne und produktive Woche und ich freue mich, dass es mir nach 5 Monaten weiterhin so viel Spaß macht, wie am Anfang.