Die Hälfte ist rum /Wochenbericht

Teilen:

Die Hälfte ist rum /Wochenbericht
Freitag, 19. Februar 2016, von Freiwillige(r): Dominic KESSLER

Diese Woche hat mit standardmäßigem Büroalltag angefangen, bevor es ab Dienstag mehr zu berichten gab. Denn da bekam das Projekt „Stark im Beruf“ Besuch von einer Partnerin von der IHK, wo über mögliche Zielerreichung für die Teilnehmerinnen informiert wurde. Dabei gab es zuerst eine kleine Präsentation, die dann in das eigentliche Gruppengespräch überleitete, um die Kompetenzen der jeweiligen Frauen zu überprüfen. Diese Aktion war am Ende auch sehr aufschlussreich für alle Beteiligten. Am Nachmittag nahm ich dann außerdem noch an der Dienstberatung teil.

Am Mittwoch gab es eine direkte Infoveranstaltung für das Projekt in naher Zusammenarbeit mit dem Jobcenter, wobei ich mich den möglichen, neuen Teilnehmerinnen vorgestellt habe und meine Kollegin bei ihrer Präsentation unterstützend zur Seite stand.

Der Donnerstag war dafür dann eine große Herausforderung. Da meine Kollegin krank war, habe ich mich bereit erklärt, den Tag vom Projekt „Stark im Beruf“ durchzuführen. Dies stellte aber kein Problem dar, weil ich im Vorfeld schon die Aufgaben zur Verfügung gestellt bekam, mit denen ich den Tag gestaltet habe. Meine anfängliche Anspannung legte sich schnell. Liegt wahrscheinlich auch daran, dass man sich untereinander schon gut durch die letzten Monate Zusammenarbeit versteht.

Innerhalb der Woche half ich ebenfalls dabei, Flyer für die Kitas und Horte der Jugendwerkstatt „Frohe Zukunft“ zu gestalten, wobei ich meist im engen Kontakt zu den Leiterinnen der Einrichtung stand.
Auch die Umsetzung des Imagefilms zum Projekt „Stark im Beruf“ ist nun voll im Gange. Da ich persönlich die Idee so interessant finde, hoffe ich, dass es mir am Ende gelingt, einen guten Film zusammenzubasteln.

Am Freitag war ich neben anderen Büroaufgaben mit dem Druck von 40 à 32 Seiten „Flüchtlingshilfe Broschüren“ beschäftigt.
Also eine voll-beschäftigte Woche für mich.