In die Zukunft hören: „Stationspark für Berufswahlreife“ – Audioguide
Teilen:

Projektinhalt und Zielgruppen

Der Stationspark für Berufswahlreife ist eine niedrigschwellige Stationslernmethode für Jugendliche mit angeschlossenen Modulen zur Verarbeitung und Nutzung der Ergebnisse im Berufswahlprozess. Er bietet die Möglichkeit der Stärken- und Potentialentdeckung für Jugendliche und deren Lehrer/innen und Eltern. Er motiviert für die Berufswahl und unterstützt bei der Entwicklung eines beruflichen Selbstbildes und der Überwindung geschlechtsspezifischer beruflicher Rollenmuster. Die Methode wurde entwickelt, um Heranwachsenden über eigene Fähigkeiten, Fertigkeiten, berufsbedeutsame Neigungen und Abneigungen, Werteeinstellungen, persönliche Eigenschaften und Hobbys (persönliches Profil) Aufschluss zu geben. Dabei werden Sinneswahrnehmung und Vorstellungskraft der Jugendlichen genutzt. Eine emotionale Ansprache verknüpft Handlungen und Erkenntnisse positiv mit der eigenen Person.

Die Stationen zeichnen sich durch geringe Sprach- und Handlungsbarrieren aus um auch Jugendlichen mit niedrigem deutschen Sprachniveau, Leseschwächen, mit geringeren kognitiven Fähigkeiten oder Schulmüdigkeit adäquate Erfolgserlebnisse zu verschaffen.

Der Stationspark für berufswahlreife wird initiiert von der AWO SPI gGmbH und kann im Mehrgenerationenhaus Pusteblume von Schulen, Gruppen und Einzelpersonen besucht werden. Er besteht aus 10 praktischen Stationen (Stationslernen), an denen Schüler/innen / Jugendliche arbeiten. Der sogenannte „Wer-bin-ich-Bogen“ begleitet den einzelnen Teilnehmer an jeder Station. Die Protokollierung im Begleitheft verstärkt den Erkenntnisgewinn und diese Erkenntnisse können als eine Grundlage für die berufliche Orientierung herangezogen werden.

Zielsetzung

Aufgrund zahlreicher Kooperationen mit ortsansässigen Schulen und Lernprojekten, wird es notwendig, das Projekt einer breiteren Zielgruppe zu eröffnen. Im Sinne der Inklusion wird ein Audioguide zur Untermalung der einzelnen Stationen entwickelt. Gerade Menschen mit Lernund Leseschwächen, genauso wie mit körperlichen Beeinträchtigungen soll die Möglichkeit gegeben werden, diese Methode barrierefrei für sich zu nutzen.

Zur Umsetzung des Guides werden MP3-Player und Kopfhörer für Klassenstärken bis zu 12 Personen benötigt. Alle Anleitungen, welche an den Stationen selbst sowie im „Wer-bin-ichBogen“ vermerkt sind und den Durchlauf begleiten müssen eingesprochen werden. Dies erfolgt durch einen Mediensprecher oder Schauspieler mithilfe professionellen Equipments.

Ziel ist es, bis zum Ende des Jahres 2016 das Einsprechen und die vollständige technische Ausstattung für die Durchführung der Methode „Stationspark für Berufswahlreife“ mit Audioguide finanzieren zu können.