Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V.
Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V.
Teilen:   Kontakt:

Die Saale-Werkstätten der Lebenshilfe e.V. Halle sind seit dem 01.11.1992 anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen.

In den Saale-Werkstätten werden Menschen mit Behinderung, entsprechend ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten, betreut und gefördert. Sie können in der WfbM, in Integrationsbetrieben und auf ausgelagerten Arbeitsplätzen in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes eingesetzt werden.

In den Saalewerkstätten sind ca. 400 Menschen mit Behinderung beschäftigt:

  • 40 Plätze im Qualifizierungs- und Bildungszentrum
  • 324 Plätze im Arbeitsbereich
  • 30 Plätze im Förderbereich

Die Arbeitsbereiche teilen sich in:

  • Druck- und Kopierservice
  • Montagen, Elektromontage
  • CNC-Bearbeitungszentrum
  • Tischlerei
  • Metallbearbeitung
  • Wäscherei
  • Küche/ Gastronomie
  • Housekeeping / Unterhaltsreinigung
  • Garten- und Landschaftspflege
  • Getränkeabfüllung
  • Freizeit- und Bildungsstätte
  • Hofladen

Unter dem sogenannten verlängerten Dach der Werkstatt - in den Fördergruppen – betreuen wir schwerstmehrfach behinderte Menschen, die aufgrund der Schwere ihrer Behinderung noch nicht in einem Arbeitsbereich arbeiten können. Durch intensive lebenspraktische und handwerkliche Förderung erfolgt eine Vorbereitung für eine künftige Beschäftigung in den Saale-Werkstätten.

In unseren eigenständigen Bildungs- und Qualifizierungsbereich bieten wir berufliche und soziale Rehabilitation an. Dieser Bereich steht erwachsenen Menschen mit Behinderung offen.  Hier erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Chance, sich beruflich zu orientieren und zu qualifizieren.

Das Ziel ist es,  Menschen auf eine für sie geeignete Aus- bzw. Teilausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz vorzubereiten, z.B. auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt, in einer Integrationsfirma oder in der Werkstatt für behinderte Menschen.