Wochenbericht XXXV | Das haben wir doch immer schon so gemacht!

Teilen:

Wochenbericht XXXV | Das haben wir doch immer schon so gemacht!
Dienstag, 21. Juni 2016, von Freiwillige(r): Nikolas WEIGT

Gehen wir doch trotz den Beitragstitels erstmal chronologisch vor: Montag durften wir erneut im Tagungsraum Solferino in der Landesgeschäftsstelle in Magdeburg zu Steuerungsgruppe und Beirat des Projektes IDEE bitten. Hatte ich schon mal erklärt, dass die Steuerungsgruppe aus den Kreisgeschäftsführenden der an IDEE beteiligten Kreisverbände besteht und im Beirat zur Steuerungsgruppe noch Vertreter aus der Gesellschaft dazukommen? Keine Ahnung, aber ich glaube nicht :D Wie auch immer: Bei leckerer Gulaschsuppe und Kuchen wurde diesmal wieder viel produktiv gearbeitet, informiert und geplant. Dank der Teilnahme von z.B. der Landtagsabgeordneten Frau Schindler entstand auch eine belebte Diskussion, wie neutrale Organisationen wie das DRK mit Ergebnissen und Teilergebnissen von Wahlen wie der letzten Landtagswahl in Sachsen-Anhalt umgehen könnten.

Mittwoch beschäftigten wir uns dann einen ganzen Tag im Roncalli-Haus in Magdeburg mit Veränderungsprozessen und –management, vor allem auch im DRK. Zum Beispiel lernten wir, diese Prozesse nach dem Modell des „Haus der Veränderungen“ in vier Phasen einzuteilen – Der verpönte Satz „Das haben wir doch immer schon so gemacht!“ beispielsweise gehört zum ersten Raum, dem Raum der Zufriedenheit. – oder für uns selbst in einem solchen Prozess zu sorgen und nach der Idee der Salutogenese unser Wohlbefinden während der Veränderung zu sichern. Zentral für mich ist dabei vor allem ein Satz aus dem Raum der Erneuerung „Lass uns das testen.“; Einfach machen ist manchmal eine gute Lösung.

Der Freitag bedeutete dann den Start in ein besonderes Wochenende: Sonntag würden wir alle nicht einfach schlafen gehen sondern mitten in der Nacht weite Reisen unternehmen... Warum? Das erfahrt ihr erst nächste Woche! :D